laboruntersuchungarzt mit smartphone geschäftsführer mit statistik Schulung_2018 

Anwenderbericht EPAplus

Das Amt für Justizvollzug hat die elektronische Patientenakte eingeführt

In Zusammenarbeit mit dem Forensisch-Psychiatrischen Dienst des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Bern hat das Amt für Justizvollzug in den Regionalgefängnissen Bern, Burgdorf und Thun die elektronische Patientenakte eingeführt. Die gemeinsam entwickelte Software-Lösung EPAplus von DORNER Health IT Solutions erleichtert den Mitarbeitenden der Gesundheitsdienste der Gefängnisse sowie den behandelnden Ärzten und Psychiatern die Dokumentation der medizinischen Behandlung, indem medizinische Informationen einfacher und sicherer dokumentiert, abgerufen und archiviert werden können. Diese Professionalisierung ist im komplexen Gefängnisalltag zunehmend wichtiger. Das Amt für Justizvollzug des Kantons Bern übernimmt in diesem sensiblen Bereich des Freiheitsentzugs eine Vorreiterrolle. Das Projekt konnte professionell und unter den Vorgaben des Datenschutzes erfolgreich abgeschlossen und in den Regelbetrieb übernommen werden.

Zu diesem Zeitpunkt war das EPAplus in den Gefängnissen Bern, Burgdorf und Thun mit 350 eingewiesenen Personen eingeführt. Im Vergangenen Jahr kamen die Justizvollzugsanstalt Witzwil und das Massnahmenzentrum St. Johannsen dazu. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass EPAplus die Zusammenarbeit erheblich erleichtert. Zumal die Vollständigkeit der Patientenakte bei Übergaben die Schreibarbeiten und Papierflut auf ein Minimum reduziert. Die praktische Anwendung der Applikation vor allem aber auch die gute Lesbarkeit werden von den Anwenderinnen und Anwender sehr geschätzt. Erfreulich war die Feststellung, dass auch bei Betrieben, welche in der Entwicklungs- und Pilotphase nicht dabei waren, die Einführung keine grossen Probleme darstellte. Die Schulung vor Ort wurde durch die Applikationsverantwortliche Amt für Justizvollzug durchgeführt. Dies ermöglichte die Prozessangleichung, welche mit der Applikation verbunden sind, sanft in den neuen Betrieben einfliessen zu lassen.

In der heutigen Zeit gehört eine elektronische Dokumentation zum Grundstandard in der medizinischen Versorgung. Gerne nahmen wir die Vorreitersolle in der Schweiz wahr und schätzen uns glücklich über die explizit für die Gefängnismedizin entwickelte Software. 

Monika Kummer, Direktorin Regionalgefängnis Bern